Header image alt text

Glücks-Schmiede

Uli Widmaier

„Einen Scheiß muss ich“

Posted by neise on April 26, 2016
Posted in Newsletter  | No Comments yet, please leave one

Hallo,

viele Freunde von mir benutzen gerne den Spruch: Einen Scheiß muss ich.

Als ich diesen zum ersten Mal in einem Urlaubscamp hörte, fand ich ihn auch noch toll und vor allem witzig.

Doch seit damals (2014) geht mir dieser Spruch immer wieder durch meinen Kopf. Ich muss sagen, inzwischen halte ich ihn für sehr zweifelhaft. Ich selber benutze ihn für mich gar nicht mehr!

Warum?

Es stimmt zwar wirklich, wenn ich es auf die Spitze treibe, muss ich gar nichts. Ich habe immer die Wahl, soll alles so bleiben, wie es ist, oder möchte ich mich immer mal wieder verändern?

Gerade wollte ich schreiben, dass dieser Satz stimmt, wenn ich will, dass alles so bleibt, wie es ist. Doch wenn ich jetzt so nachdenke, dann stimmt er nicht mal hier! Denn wenn ich meinen Lebensstil beibehalten will, muss ich sehr wohl einiges dafür tun. Ich benötige ein gewisses Budget um so Leben zu können, wie ich das möchte.

Selbst wenn ich mein Glück und meine Eigenliebe behalten möchte, so wie Sie gerade ist, muss ich etwas dafür tun. Sei es auch nur meine Wahrnehmung darauf ausrichten. Denn ganz von alleine geht das nicht! Nein, das sind Dinge, an denen ich permanent arbeiten muss.

Denn leider regelt sich das nach meiner Erfahrung nicht immer von alleine. Ich spreche hier wieder mal nur für mich! Wenn ich länger nicht meinen Fokus bewusst ausrichte, lässt mein Glücksniveau nach! Deshalb ist klar für mich, dass ich mein Leben lang immer am Ball bleiben darf oder muss.
Es ist absolut klar, dass mich kein anderer Mensch zu einer Handlung zwingen kann. Ganz egal, was er auch tut, die letzte Entscheidung darüber liegt immer bei mir. Selbst wenn man mir mit körperlicher Gewalt droht, liegt die Entscheidung nur bei mir.

So gesehen muss ich wirklich nichts machen, was andere fordern!

Doch gleichzeitig und darum geht es mir mit diesem Newsletter hauptsächlich, muss ich immer etwas für mein Wohlempfinden tun. Denn tue ich das nicht selber, dann tun es andere für mich.

Deshalb kann ich für mich sagen, der Satz: EINEN SCHEISS MUSS ICH stimmt für mich gar nicht und ich halte ihn schlicht und ergreifend für falsch. Denn es kommt immer darauf an, was ich will.

Denn wenn ich wirklich ein Ziel habe, dann ist es sehr wohl angebracht etwas dafür zu tun. Selbst wenn ich an Bestellungen beim Universum glaube, beinhaltet das, dass ich etwas dafür tun darf. Was ist die Lieferung, die bei den meisten funktioniert hat? Es ist der berühmte Parkplatz! Den hat ja wohl jeder schon Mal erfolgreich bestellt! Was glaubst Du, warum funktioniert das? Weil der Besteller auch handelt. Er fährt los und parkt dann dort! Keiner kommt wohl auf die Idee sich in Tokio einen Parkplatz zu bestellen, wenn er gar nicht dort ist.

Also nach meiner Erfahrung muss ich sehr wohl etwas tun, wenn ich etwas will. Der entscheidende Unterschied besteht jedoch darin, das kommt nicht von außen, sondern von mir selber.

So nun freue ich mich auf Dein Feedback. Diesen Newsletter teile ich heute auch mal wieder in der Sammelgruppe Glückliche Menschen. Das habe ich in länger nicht mehr getan, weil ich mir denke, jeder der sich für meine Newsletter interessiert, kann sich auch auf meiner Seite @Uli Widmaier`s Newsletter anmelden und die anderen fühlen sich dann nicht gestört.

Dein Coach

Uli

Der Tod von Künstlern

Posted by neise on April 22, 2016
Posted in Newsletter  | No Comments yet, please leave one

Hallo,

wieder ist ein Mensch von uns gegangen, der viele von uns im Herzen berührt hat. Der uns viele schöne Momente geschenkt hat und auch so manche Emotion in uns freigesetzt hat.

Prince war ein großartiger Musiker.

Spannend finde ich dabei: Der Tod von Prince berührt mich sehr, obwohl ich jetzt ohne nachzudenken gar kein Lied von ihm nennen könnte. Es gibt ja Künstler, bei denen ich gleich das eine oder andere Lied anstimmen könnte. Bei ihm ist das nicht so, dennoch berührt mich sein Ableben.

Warum reagieren so viele Menschen, wenn ein Künstler oder eine prägende Person unserer Zeitgeschichte von uns geht?

Weil es dem- oder derjenigen gelungen ist uns im Herzen zu berühren.

Die meisten Menschen, die das schaffen, haben einfach nur den Mut Ihr Ding zu machen, Ihren Weg zu gehen. Selbst wenn dieser auch mal so manches Hindernis bereitgehalten hat.

Vor Kurzem habe ich gehört, dass die ersten drei Musikalben von Herbert Grönemeyer Flops waren. Dennoch ging er seinen Weg weiter. Ich glaube Frank Sinatra soll gesagt haben, dass er nur 20 Jahre gebraucht hat, um über Nacht berühmt zu werden.

Die Älteren unter Euch erinnern sich vielleicht noch an den Skispringer Eddy the Eagle, oder darf man in seinem Fall Skihopser sagen, egal, Eddy gewann nie einen Wettbewerb. Dennoch erinnern sich heute noch viele an ihn. Ich behaupte sogar, sein Name ruft mehr Erinnerungen wach als die damaligen Sieger.

Ich erwähne Eddy nur deshalb, um Dir zu zeigen, Du musst nicht gleich Weltklasse sein, um hier auf der Erde Deine Spuren zu hinterlassen. Es reicht vollkommen, wenn Du aus Deinem Herzen heraus handelst.

Meiner Meinung haben all die Menschen, um die eine Vielzahl von Menschen nach deren Tod getrauert haben etwas gemacht, was ihnen am Herzen lag. Sie haben es voller Gefühl und Überzeugung getan und es war Ihnen egal, was andere über sie sagten. OK, vielleicht nicht egal, aber sie ließen sich davon nicht aufhalten.

Deshalb hier mein Tipp an Dich: Mach Dein Ding, egal was die anderen sagen.

Dein Coach

Uli

Video: Neues Tun bringt neue Ergebnisse" data-info-url="http://ct.de/-2467514" data-backend-url="http://uli-widmaier.de/wp-content/plugins/shariff-sharing/backend/index.php" data-temp="/tmp" data-ttl="60" data-service="gftr" data-services='["googleplus","facebook","twitter","reddit","info"]' data-image="" data-url="http://uli-widmaier.de/video-neues-tun-bringt-neue-ergebnisse/" data-lang="de" data-theme="colored" data-orientation="horizontal">

Video: Neues Tun bringt neue Ergebnisse

Zur Werkzeugleiste springen