Header image alt text

Glücks-Schmiede

Uli Widmaier


Ich lade Dich zu einem Spiel ein . Schicke all Deinen Freunden eine Liste mit Dingen, die Du an ihnen gut findest und bringe damit Ihre Glückshormone zum Tanzen

Wie gehe ich mit Corona um?

Posted by Uli_Widmaier on März 15, 2020
Posted in Newsletter  | No Comments yet, please leave one

Hallo,

ganz ehrlich, am Anfang hielt ich die ganze Sache mit Corona einfach für übertrieben und Hektikmacherei. Ich habe es zwar beobachtet, wollte mich davon aber nicht anstecken lassen.

Dann hat es mich doch irgendwann erwischt. Ja, ich schwanke zwischen Unruhe und leichter Angst hin und her. Ich lese von manchen auch immer wieder, dass man das alles ignorieren soll. Ich schaffe das nicht. Dafür begegnet es mir zu oft. Natürlich könnte ich mit viel Arbeit versuchen mich gegen das Ganze abzugrenzen. Doch ich glaube das ist für mich der falsche Weg oder besser gesagt ein uneffektiver Weg.

Deshalb habe ich mich für folgenden Weg entschieden: Ich lasse meine Angst zu. Denn Sie ist auch ein wichtiger Ratgeber. Sie warnt mich auch immer wieder vor Gefahren. Doch so einen Virus kann ich nicht sehen, ich weiß nicht wo es lauert.

Doch ich nehme meine Angst wahr und beachte Sie! Zum Beispiel gehe ich jetzt seit ein paar Tagen nicht mehr ins Fitnessstudio, denn da schwitzen viele und dem möchte ich aus dem Weg gehen. Ich wäre dieses Wochenende auch nicht VfB gucken gegangen, auch dabei hätte ich mich unwohl gefühlt. Ich gebe zu, wir haben auch etwas großzügiger eingekauft. Auch wenn ich das am Anfang nicht wollte, habe ich dem Drang dann doch nachgegeben.

Sprich, ich tat erst Mal alles um mich wieder gelassener zu fühlen.

Jetzt konnte dann wieder der Coach in mir aktiv werden.

Denn jetzt da meine Unsicherheit beruhigt ist, kann ich wieder bewusster Denken!

Wie kann ich mich vor dem Virus schützen, oder besser gesagt, was kann ich für mein generelles Wohlbefinden tun und gleichzeitig auch noch für mein Umfeld.

Ich achte jetzt noch mehr auf meine Gefühle. Ich halte meinen Energielevel bewusst hoch. In dem ich mich gezielt mit guten Gefühlen beschäftige. So erzeuge ich Botenstoffe, die gut für mich sind wie Dopamin und Serotonin usw.!

Mir ist klar, das sich viele Menschen gerade Sorgen darüber machen, wie Sie sich schützen können. Doch wenn ich mich Sorge, dann produziert mein Körper verstärkt Cortisol. Das ist auch ein Botenstoff, doch mit der Zeit greift dieser mein Gehirn und auch mein Immunsystem an.

Also erhöht das sich Sorgen um meinen Schutz die theoretische Gefahr einer Ansteckung. Aus diesem Grund empfehle ich Dir ganz bewusst auf Gefühle zu achten. Versuch erst Mal Deine Angst zu beruhigen, um dann die Kraft zu haben positivere Gefühle zu erzeugen, um Dich damit wirksamer vor der Ansteckung zu schützen.

Wie es aussieht, kommt jetzt auch bei uns in Deutschland das gesellschaftliche Leben immer mehr zum Erliegen. Das möchte ich gar nicht beurteilen! Doch ich sehe hier auch eine Chance für jeden von uns.

Wir verbringen jetzt alle mehr Zeit zu Hause. Ich habe vor diese effektiv zu nutzen. In dem ich wie gesagt noch mehr auf meine Gefühle achte. Aber auch in dem ich alte Wünsche angehe und Sie mit Leben fülle. Ich glaube jeder von uns hat irgendeinen Traum, für den er bisher keine Zeit hatte. Jetzt könntest Du Ihn angehen. Vielleicht musst Du dafür auch raus oder brauchst andere Menschen dazu, dann fehlt Dir dafür gerade etwas. Aber nicht für die Planung.

Ich werde mich in dieser ruhigen Zeit noch besser kennenlernen. Ich werde meine Stärken noch mehr freilegen und mir auch über meine Zukunft mehr Gedanken machen, denn dafür kann man die Zeit jetzt gut nutzen.

Ich werde stand heute zwar auch in der kommenden Woche ganz normal arbeiten gehen, aber dennoch werde ich mehr Zeit zur Verfügung haben als sonst und diese werde ich nutzen.

So habe ich vor die Corona Zeit zu nutzen.

Wie geht es Dir in der aktuellen Situation und wie gehst du damit um?     

Dein Coach

Uli

Wie im letzten Video erwähnt kam ich bei einem Vortrag gut an. Dennoch gab es erneut Verbesserungsvorschläge, die ich in Zukunft auch gerne umsetzen werde, denn auch das gehört dazu, Seelenprojekt hin oder her.
Bei mir zum Beispiel fällt meine Sprachbehinderung nicht mehr auf. Zumindest bekam ich das Kompliment bei einem Vortrag.

Tag der Komplimente

Posted by Uli_Widmaier on März 1, 2020
Posted in Newsletter  | No Comments yet, please leave one

Heute ist der Tag der Komplimente! Nutze ihn, mehr dazu im Video. Ach ja Komplimente tun das ganze Jahr gut