Header image alt text

Glücks-Schmiede

Uli Widmaier

Hallo,

man könnte diesen Newsletter auch Realität folgt der Aufmerksamkeit nennen.

Ich beschäftige mich nun schon seit ca. 20 Jahren mehr oder weniger intensiv mit den Themen Glück und Realitätsgestaltung. Zu Beginn hatte ich die Absicht mein Leben lebenswerter zu machen.

Ich war ewig auf Partnersuche und aus heutiger Sicht war der Rest auch nicht super. Auf Umwegen habe ich dann lernen dürfen, dass ich für mein Glück ganz alleine verantwortlich bin.

Zu Beginn war das die absolute Befreiung, dann kam etwas Angst und dann wieder grenzenlose Zuversicht. Ja, die herrscht schon seit langem vor. Gelingt mir deshalb alles? Nein! Fliegt mir deshalb alles in den Schoss? Auch wieder nein! Stelle ich manches in Frage, ja klar! Absolut!

Habe ich schlechte Tage? Nein!

Warum habe ich keine schlechten Tage? Weil ich sie nicht als solche einstufe! Wer entscheidet wann ein Tag schlecht ist? ICH! Wenn mal nicht alles klappt, dann schaue ich warum! Und so gibt es keine schlechten Tage. Man kann sagen, an manchen sind die Erfahrungen positiver als an anderen.

Aber vor allem liegt es daran, dass ich mich mit dem Guten in meinem Leben beschäftige. Deshalb ziehe ich immer mehr davon an.

Vor einiger Zeit habe ich etwas Tolles erfahren! Seit ich mich mit positivem Denken und Realitätsgestaltung beschäftige, hatte ich folgendes Bild für mich erfunden: Ich dachte mir, dass in meinem Gehirn ein Kameramann sitzt, der ungefiltert alles filmt, was ihm vor die Kamera kommt.

Deshalb ist es die Aufgabe von Jedem seinem Kameramann ein Drehbuch zu geben, mit den Angaben, was er in Zukunft filmen soll. Nun zu dem Tollen, das ich erfahren habe! Diesen Kameramann gibt es wirklich!

Er heißt Retikuläres Aktivierungssystem, kurz gesagt RAS! Das sitzt in Deinem Stammhirn und ist eine Art Filter! Dieser filtert aus dem riesigen Datenstrom alle Informationen heraus, die für dich wichtig sind.

Nun ist es unser Auftrag unser RAS zu instrumentalisieren. Leider reicht es nach meiner Erfahrung nicht aus, dem RAS wie bei dem Kameramann einfach nur einmalig ein neues Drehbuch zu geben! Der filmt dann nämlich was da drin steht! Doch unser RAS hingegen müssen wir wirklich trainieren. Das tun wir durch eine konsequente Ausrichtung auf ein bestimmtes Thema.

Von daher mein Tipp, überlege Dir genau, womit Du Dich beschäftigst, es hat Auswirkungen auf Dein Leben. Zudem musst Du bei einem Thema auch mal länger am Ball bleiben und Deinem RAS zeigen, dass es Dir damit wichtig ist.

Dein Coach Uli

Hallo,

ich werde jetzt hier nicht auf geschäftliche Erfolge oder andere Zahlen eingehen. Ich meine damit meine persönliche Entwicklung.

Wie Du vielleicht weißt bin ich von Geburt an Spastiker. Dies führte dazu, dass ich nicht immer der Meinung war selber über mein Leben zu bestimmen. Als Kind wurde ich häufiger gehänselt, heute würde man sagen gemoppt. Auch später war so manche Erfahrung dabei, die damals nicht schön war.

Doch so nach und nach änderte sich das, weil ich mich änderte. Mit Anfang 20 begann ich damit die Verantwortung für mein Leben zu übernehmen. Ich lernte das Gesetz der Anziehung kennen und wie ich damit meine Realität selber gestalte.

Das Ganze begann ich, weil ich keine Freundin fand. Egal was ich machte, ich hatte keine Chance! Damals fand ich das echt übel.

Heute bin ich so unendlich dankbar dafür. Denn weil ich diesen Lebensumstand um jeden Preis ändern wollte, begann ich mich zu ändern. Wer weiß, wer ich jetzt wäre, wenn eine dieser Frauen damals ja gesagt hätte. Ich betone das deshalb, um zu sagen, dass manche unangenehme Erfahrung auf lange Sicht ein Segen ist.

Auf alle Fälle hatte ich so die Chance mich als Menschen intensiver kennenzulernen. Zu erfahren was für ein machtvolles Wesen ich doch bin.

Ich führe heute ein Leben von dem ich früher nicht mal geträumt hätte. Seit 8 Jahren mit einer tollen Frau an meiner Seite, mit der ich seit August 2014 verheiratet bin.

Doch was noch viel genialer ist, meine Behinderung schränkt mich heute nicht mehr ein. Ich habe sie zwar immer noch, doch ich erlebe deshalb keine Ausgrenzung mehr.

Ich führe einfach ein sehr erfülltes Leben.

Es ist mir ein Herzenswunsch, dass alle Menschen ein Leben führen so wie Sie sich das wünschen.

Weil ich diesen Weg schon erfolgreich gegangen bin, schreibe ich Newsletter, unterstütze ich in Einzelcoachings, Vorträgen, und Workshops die Teilnehmer in Ihrer Weiterentwicklung. Denn ich möchte, dass Jeder ein Leben führt, das er bewusst erschaffen hat.

Ganz egal um welches lebensbejahende Ziel es sich handelt, gemeinsam finden wir eine Lösung für den Klienten (für Dich?).

Dein Coach

Uli

Zur Werkzeugleiste springen