Header image alt text

Glücks-Schmiede

Uli Widmaier

Hallo,

heute kommt wie versprochen der nächste Newsletter über die Magie der kleinen Schritte!

Beim Schreiben musste ich sofort an die Zeit nach meiner letzten Hüftoperation denken: Damals erklärte ich die Magie damit, dass wir uns kleine Ziele setzen sollten. Damit wir immer wieder etwas zu feiern haben. Ja, damals hatte ich mich an den Gegebenheiten der jeweiligen Gebäude, in denen ich mich gerade befand, orientiert. Immer ein Pfeiler oder ne Tür weiter gehen. Denn nach dieser OP musste ich ja das Gehen wieder neu lernen. Erst mit Gehhilfen und dann ohne.

Immer wenn ich ein Stück weiter kam, habe ich mir die Zeit genommen, das zu feiern! Mit feiern meine ich keine Party, gut, wenn jemand da war, mal ein Stück Kuchen oder so!

Doch hauptsächlich ging es darum, mich für das Erreichte zu loben.

Loben ist unheimlich wichtig! Wenn es von außen kommt, fühlt es sich natürlich gut an! Aber so richtig toll fühlt es sich auch an, wenn Du selber voller Stolz sagen kannst: Ja, das war ich und ich bin stolz darauf. Ich glaube dieses Gefühl kann durch nichts im Außen so erzeugt werden wie in Dir!
Ein großes Ziel zu haben ist wichtig! Doch es sind die Zwischenschritte, die entscheiden.

Ich erkläre Dir das mal am Beispiel von einem Musiker! Der beherrscht sein Instrument schon so richtig gut und sieht sich mit seiner Band schon auf einer Bühne in einem vollen Fußballstadion. Er nimmt das Bild auf allen Kanälen war, er spürt seinen Schweiß, er sieht die Fans und er hört wie Sie seine Songs mitsingen. Er hat eine super Visualisierung von seinem Ziel.

Doch für die meisten Künstler führt der Weg ins Stadion über Eckkneipen, Straßenfeste usw.. Wenn der Künstler nun erst zufrieden ist, wenn er im Stadion auf der Bühne steht, dann wird ihm vorher vermutlich die Puste ausgehen bzw. er verschenkt viele Glücksmomente! Wenn er sich über jeden Auftritt freut, wenn er das alles wertschätzt, dann wird er den Weg, den er gehen muss, mit viel mehr Freude und Elan gehen.

Doch es geht hier nicht nur um Spaß und Freude, nein es geht auch um die Weiterentwicklung Deines Gehirns. Denn mit dem Erfolg, mit dem Anerkennen Deines Erfolgs, werden in Deinem Gehirn verschiedene Botenstoffe freigesetzt, die die Vernetzungen in Deinem Gehirn fördern und vorantreiben. Diesen Gesichtspunkt solltest Du beachten.

Des Weiteren ist es doch auch so, dass wir viel leichter am Ball bleiben, wenn wir merken, da geht was!

Deshalb nutze auch Du für Dich „Die Magie der kleinen Schritte“! Unterteile Dein Ziel so lange, bis Du einen Ansatz findest und sagen kannst: Jawohl das mache und erreiche ich! Die Schritte sollten aber schon eine Größe haben, bei deren Erreichung Du ein wenig Deine Komfortzone verlassen darfst.
Es gibt noch weitere, aus meiner Sicht enorm wichtige Argumente, welche die kleinen Schritte magisch machen. Also kommt nächste Woche die Fortsetzung. Ich freue mich darauf, denn die enthält Impulse, die Euch noch mehr Glücksmomente auf dem Weg zum Erfolg bringen werden.

Dein Coach

Uli

Weißt Du, was Du jetzt wirklich willst?

Posted by Uli_Widmaier on Juli 14, 2015
Posted in Newsletter  | No Comments yet, please leave one

Hallo,

in meinem letzten Newsletter habe ich Dir ja die Frage gestellt, „Was willst Du wirklich?“

Hast Du für Dich eine Antwort darauf gefunden? Ja, das ist super und ein Meilenstein in Deinem Leben! Denn die Wenigsten wissen, was Sie wirklich wollen!

Es ist vor allem auch deshalb ein Meilenstein in Deinem Leben! Denn laut dem Buch: „Was man in Harvard nicht lernt“ von Mister Mc Cormack, wurde 1979 in Harvard eine Studie durchgeführt laut der 16 % aller Studenten, die Ihr Ziel kannten, später deutlich mehr verdienten als der Rest.

Die Studie war sogar noch genauer! Denn Sie fand auch heraus, dass 3 % von den Studenten Ihre Ziele nicht nur kannten, sondern diese auch aufschrieben. Nach 10 Jahren befragte man die Studenten von damals nach Ihrem Einkommen! Die 13 % die Ihr Ziel nur mündlich kannten verdienten doppelt so viel wie die anderen! Doch die restlichen 3 % verdienten 10 Mal so viel wie der Rest!

Ist das nicht geil?

Nun dürfte Dir ja der nächste Schritt, der jetzt kommt, klar sein, oder? Ja, klar, schreib Dir Dein Ziel auf! Ich hoffe bei diesen Aussichten wirst Du das doch machen. Denn das Ergebnis der Studie lässt sich auf alle Lebensbereiche übertragen.

Hier noch zur Sicherheit ein Hinweis zur Formulierung
Deines Zieles: Es sollte keine Verneinung drin haben und es muss in der Gegenwart formuliert sein. Es sollte also nicht heißen: Ich will …… sondern: Ich habe …………..!

Wie Du das Ziel am Ende erreichst, soll hier noch nicht das Thema sein! Sondern es geht jetzt nur mal darum: Schreib es Dir auf!

Hier eine kurze Geschichte dazu: Mit meiner Seite Uli Widmaier´s Newsletter auf Facebook hatte ich immer eine wöchentliche Streuung von ca. 20! Nun schrieb ich mir als eines meiner Ziele eine wöchentliche Streuung von 50 auf, die ich bis Juli haben werde! Ob Du es mir glaubst oder nicht, ich hatte schon mit dem nächsten Newsletter eine deutlich höhere Streuung als 50! Momentan kratze ich schon an der 400er Marke.

Deshalb hier meine dringende Bitte in Deinem Interesse: Schreib Dein Ziel auf! Wenn Du wirklich etwas voranbringen willst in Deinem Leben, dann schreib es Dir auf. Das ist wirklich ein großer wichtiger Akt für Dich! Ich war lange Zeit zu faul und arrogant um das aufzuschreiben. Im nach hinein finde ich das echt schade! Denn wer weiß, wo ich dann heute wäre.

In ein paar Tagen kommt der nächste NL zu diesem Thema! Ach ja, ich habe mein Versprechen einen Newsletter über die kleinen Ziele nicht vergessen! Doch ich fand das Thema zu diesem Zeitpunkt einfach wichtiger.

Dein Coach

Uli

Was willst Du wirklich?

Posted by Uli_Widmaier on Juli 6, 2015
Posted in Newsletter  | No Comments yet, please leave one

Hallo,

Ja, das ist doch die einzigste entscheidende Frage, die es im Leben gibt, oder?

In den vergangenen Tagen wollte ich Dir schon mehrmals etwas von Zielen und deren Bedeutung und Faszination schreiben. Doch keiner meiner Entwürfe hat mir wirklich gefallen. Es war einfach nichts dabei, dass mir total gefallen hat.

Dann fiel mir diese Variante ein! Ich hoffe, sie spricht Dich an. Wenn Du magst, kannst Du mir ja ein Feedback dazu geben.

Was willst DU wirklich? Welche Ziele hast Du für Dein Leben?

Als Erstes was ist Dein Hauptziel in Deinem Leben? Also, was willst Du wirklich am Ende Deines Lebens sagen, wenn Du mit einem Kumpel im Altersheim sitzt und zurück blickst!

Das ist wohl das Hauptziel schlechthin! Das sollte jeder für sich selber bestimmen!

Ich habe Dir hierfür einen ganz wichtigen Tipp! Es muss Dein Ziel sein! Dein ganz Eigenes, es muss keinen anderen als Dich antreiben.

Es gibt ja so viele vernünftige Ziele! Die gut für die Menschheit sind und auch für die Welt! Ich hoffe Du verstehst mich jetzt richtig! Mir ist die Wichtigkeit von alledem bewusst und ich möchte es auch gar nicht infrage stellen!

Doch jetzt eine ganz persönliche Frage an Dich!

Machen Dich diese Ziele wirklich an? Wärest Du bereit Dein ganzes Leben, dem Erreichen dieses Zieles unterzuordnen? Oder wärst Du zumindest bereit jeden Tag etwas dafür zu tun?

Ja das ist der springende Punkt!

Wenn Du bei Deinem Thema, diese Frage nicht mit Ja beantworten kannst, dann ist es ganz sicher nicht Dein Thema! Ach ja, es gibt noch einen weiteren Gradmesser, ob es Dein Thema ist oder nicht! Du musst dabei immer eine gewisse Grundfreude verspüren! Denn wenn Dir das Thema keine Freude oder Spaß bereitet, ist es auch nicht deins!

Also, Dein Lebensthema muss Dir vor allem Freude machen! Es muss nicht wichtig sein für die Welt oder sonst jemanden, sondern nur für Dich! Du musst beim Einschlafen dran denken, ebenso wie beim Aufwachen.

Das ist jetzt mal der erste Teil zu diesem Thema! Es gibt noch einiges Spannendes dazu zu sagen! Doch fürs Erste reicht das hier glaub schon mal! In den kommenden Tagen gibt es dann den zweiten Teil!

Da geht es dann um die kleineren Ziele!

Aber jetzt würde es mich freuen, wenn Du Dir schon mal über Dein Lebensziel klarer wirst!

Dein Coach

Uli

Zur Werkzeugleiste springen