Header image alt text

Glücks-Schmiede

Uli Widmaier

Hallo,

hattest Du Dir für das neue Jahr etwas spezielles vorgenommen? Falls ja, hältst Du Dich noch daran?

Oder gehörst Du zu denen die clever waren und sich erst garnichts vorgenommen haben?

Wenn dem so ist, warum denn nicht?

Für mich gibt es da zwei Gründe!

Erstens: Es ist alles super bei Dir und Du willst nichts ändern, zweitens ist Dir von vornherein klar, dass Du das eh nicht packst!

Zu der ersten Variante kann ich Dir nur gratulieren. Wenn alles passt, warum dann etwas ändern? Wobei und da spreche ich jetzt nur für mich, egal wie toll es gerade auch ist, Ziele habe ich immer! Sie sind für mich so etwas wie das Benzin für den Motor! Allerdings und das finde ich geil, habe ich schon lange keine Ziele mehr von denen mein Glück abhängt.

Gehörst Du jetzt zu denjenigen, die sich aus der Angst zu versagen, sprich den Vorsatz zu brechen, nichts vorgenommen haben?

Das fände ich dann wirklich sehr bedenklich! Denn das hieße ja Du bist mit dem Istzustand unzufrieden, traust Dich aber an keine Änderung heran, um nicht zu scheitern! Jetzt mal unter uns, bist Du dann nicht eh schon gescheitert?

Es kann sich nur etwas in Deinem Leben ändern, wenn Du etwas änderst!

Einen Weg, wie Du Dinge auf eine bequeme Art ändern kannst, habe ich Dir in meinem letzten Newsletter http://uli-widmaier.de/so-wird-das-jahr-2016-garantiert-dein-gluecksjahr aufgezeigt.

Um Vorsätze zu fassen und zu erreichen, braucht es keinen Jahreswechsel, sondern Deine Entscheidung!

Nun möchte ich auch noch mal auf meinen Vortrag am 29.01.2016 von 19.30 – ca. 21.00 Uhr in Leonberg hinweisen.

Hallo,

Du kennst doch bestimmt die Neujahresansprache von unserer Bundeskanzlerin. In der Rede zieht sie Bilanz von dem abgelaufenen Jahr und wagt einen Ausblick auf das kommende Jahr.

Meine Empfehlung an Dich lautet: Schreib Dir auch so eine Rede. Mir ist klar, dass Du sie vermutlich vor keinem Publikum hältst. Dennoch finde es wichtig am Besten schriftlich Bilanz zu ziehen.

Ich finde es unheimlich wichtig sich immer wieder Zeit zu nehmen um auf das Vergangene zu schauen. Dafür bietet sich so ein Jahreswechsel natürlich förmlich an. Dabei sollte das Schöne, das Positive im Mittelpunkt stehen. Denn das ist das Wichtigste, es gibt Dir Kraft und Zuversicht.

Dennoch darf man dabei das Unangenehme nicht aus den Augen verlieren. Das gehört ja auch zu einem normalen Leben dazu. Vor ein paar Tagen habe ich für mich erkannt, was ich nun darunter verstehe, was es heißt zu einer hellen Seite gehört auch eine dunkle!

Die dunkle Seite verstehe ich inzwischen folgendermaßen: Wenn etwas im Leben nicht rund läuft, mich immer wieder runter zieht, dann ist das ein Hinweis: Ändere etwas in Deinem Leben und wende Dich dem Licht zu.

Aus diesem Grund fällt es mir leicht in meinen Jahresrückblick beide Seiten einzubeziehen. Denn die sogenannte dunkle Seite, ist für mich selber gar nicht dunkel, sondern vielmehr ein Hinweisschild, was in meinem Leben nicht so passt.

So nun schreibe mal bitte Deinen Jahresrückblick. Bald kommt mein nächster Newsletter, in dem es dann darum gehen wird, wie Du im neuen Jahr mehr von dem Erleben wirst, was Du wirklich willst!

Dein Coach

Uli

Zur Werkzeugleiste springen