Header image alt text

Ulis_Blog

Uli Widmaier

Dieses Jahr hast Du die Chance auf ganz besondere Weihnachten.

Hoffnung

Posted by Uli_Widmaier on Juni 16, 2019
Posted in Newsletter  | Tagged With: , , , | No Comments yet, please leave one

Hier kommt ein kurzes Video zum Thema Hoffnung. Ist Hoffnung ein förderliches Gefühl oder eher ein hinderliches? Ich habe mir dazu ein paar Gedanken gemacht. Viel Spaß beim Anschauen:  

Hallo,

in letzter Zeit durfte ich mich mal wieder selbst über mich wundern! Denn bei mir hat sich durch eine einfache Frage mein Leben ziemlich stark verändert!

Du kennst das doch bestimmt! Solche Sprüche wie: Zieh Dich gut an oder mach dies und jenes für die Anderen. Da denke ich an solche Dinge wie: Das Oberteil in die Hose stecken oder so. Was bei den Männern auch noch etwas ist was man tun sollte, ist das Rasieren. „Rasier Dich, damit Du ordentlich aussiehst“.

Ganz ehrlich, bei mir haben solche Erziehungsmethoden nicht wirklich funktioniert. Nein, es war sogar umgekehrt! Ich habe aus Protest gegen diese Methoden rebelliert und es mit Absicht anders gemacht. Denn die Anderen sollen doch denken was Sie wollen. Ich bin mein eigener Herr und verhalte mich so, wie ich das für richtig halte. Mir war dieses Verhalten immer sehr wichtig. Denn anpassen war out!

Ich finde auch heute noch, dass man ruhig seinen eigenen Stil haben sollte. Aber mir fiel auf, dass sich täglich für andere zu rasieren immer noch nicht mein Ding ist.

Aber für wen pflege oder kleide ich mich denn im Endeffekt wirklich täglich? Na für mich! Nicht für meine Familie oder meinen Nachbarn, nein ganz alleine für mich!
Okay, einiges auch für meine Partnerin, aber das meiste doch für mich selbst.

Seit ich mir dies bewusst gemacht habe, rasiere ich mich zum Beispiel viel öfters und auch andere Dinge, die ich bisher eher unwillig gemacht habe, gehen mir heute viel leichter von der Hand!

Deshalb auch hier mal wieder der Hinweis: Überprüfe Deine Motivation! Weshalb mache ich dies oder jenes? Warum sträube ich mich hier immer noch, obwohl ich es gar nicht mehr so schlimm finde? Da steckt viel Freiheitspotenzial drin.

Das soll nicht heißen, dass Du Dich nun anpassen musst! Sondern es geht viel mehr darum, zu schauen, was bist Du Dir selbst wert! Sollte dann nach der Überprüfung mal etwas auftauchen, wo Du sagst: Aber das wollte ich früher wirklich nicht! Dann kannst Du Dich immer noch entscheiden, bleibe ich das kleine bockige Kind nur um recht zu behalten oder ändere ich mich doch ein wenig! Die Entscheidung liegt alleine bei Dir!

Ich für meinen Teil bin immer wieder bereit meine Einstellung zu ändern!

Warum? Weil ich es mir wert bin zu meinen neuen Einstellungen zu stehen.

Uli Widmaier

Hallo.

in den in der Bibel steht: Liebe Deinen Nächsten wie Dich selbst!

Aber vielleicht sollte man diese Bibelstelle in der heutigen Zeit abändern! Denn wenn ich sehe, wie manche Menschen mit sich umgehen, dann sollte das Zitat heute eher lauten „Liebe dich selbst so wie Deinen Nächsten“!

Ich behaupte hier nun einfach, dass viele von sich Dinge erwarten, die Sie so nie von anderen erwarten würden! Dabei ist es wohl egal, um welches Gebiet es sich handelt!

Denn ob im Beruf oder bei einem Hobby: Viele wollen immer zu den Besten gehören, koste es was es wolle. Dagegen ist auch gar nichts einzuwenden, aber es geht um das Wie!

Lustig finde ich es immer, wenn Sie es anderen erklären! Dann sagen viele Hobbysportler, zum Beispiel im Fitnessbereich, dass Formschwankungen ganz normal sind. Dass der Mensch halt keine Maschine ist und dass man sich dann vor allem immer wieder Pausen gönnen soll.

Wenn man aber dann schaut wie Sie selber trainieren, dann ist von Ihren Tipps nicht mehr viel da!

Nehmen wir noch den Bereich Abnehmen hinzu! Ich denke mal jedem oder fast jedem ist bewusst, dass Abnehmen eine gewisse Zeit dauern sollte und auch eine Frage der Disziplin ist. Und doch gehen Zeitschriften weg ohne Ende in denen versprochen wird, dass man in der und der Zeit so und so viel abnehmen kann.

Ich weiß auch, dass dies geht, aber meistens nicht so einfach wie in den meisten Zeitungen dargestellt. Wer meine Homepage schon länger beobachtet, der weiß auch, dass ich bei einem Figurveränderungsprogramm mitarbeitete. Aber das hat auch immer beinhaltet, dass es auf längerfristig ausgelegt ist!

Trotzdem uns dies alles oft bewusst ist, setzen wir unseren Körper doch immer wieder so extremen Anforderungen aus. Wir handeln also wider besseren Wissens.

Dies waren jetzt nur ein paar wenige Beispiele! Die Liste ließe sich ohne Probleme noch weiter verlängern.

Ich wage es sogar zu behaupten, dass manche wegen Körperverletzung angezeigt werden würden, wenn Sie andere so behandeln würden wie sich selbst.

Darum sollte man diese Bibelstelle wohl eher so umwandeln wie oben bereits erwähnt in „Liebe Dich selbst so wie Deinen Nächsten“! Ich bin davon überzeugt, dass dann viele rücksichtsvoller mit sich umgehen würden!

Dann würden sich die Menschen vielleicht wieder mehr überlegen was Ihnen gut tut! Dann wäre es für Sie interessanter, welche Arbeit Sie erfüllt und nicht nur was Sie damit verdienen können. Vielleicht würden Sie dann auch Ihre Beziehung nicht nur aus Angst vor der Einsamkeit ertragen, sondern sie auch wieder mit Leben füllen.

Ja, vermutlich würden Sie dann mit sich selbst so umgehen wie mit Ihrem Nächsten, den Sie lieben.

Ich hoffe und wünsche mir aus ganzem Herzen, dass ich mit diesem Newsletter all die am Herzen berühre, denen das gerade gut tut.

Ich für meinen Teil bin jeden Tag dankbar dafür, dass ich mich liebe! Dass ich immer nur das Beste für mich möchte. Denn seit ich so lebe, fällt mir vieles leichter und viele fühlen sich in meiner Nähe einfach wohler! Ich kann sagen: Ich liebe meinen Nächsten wie mich selbst!
Das Gleiche wünsche ich Dir auch!

Dein Coach

Uli