Warning: include_once(/homepages/36/d400451598/htdocs/app400459947/wp-content/plugins/wp-super-cache/wp-cache-phase1.php): failed to open stream: No such file or directory in /homepages/36/d400451598/htdocs/app400459947/wp-content/advanced-cache.php on line 22

Warning: include_once(): Failed opening '/homepages/36/d400451598/htdocs/app400459947/wp-content/plugins/wp-super-cache/wp-cache-phase1.php' for inclusion (include_path='.:/usr/lib/php7.3') in /homepages/36/d400451598/htdocs/app400459947/wp-content/advanced-cache.php on line 22
Tag Archive for "Aufmerksamkeit" - Glücks-Schmiede
Header image alt text

Glücks-Schmiede

Uli Widmaier

Hallo,

mich begeistert das Thema Inklusion total! Da hat die UN etwas tolles initiiert. Ganz kurz noch mal: In dieser Resolution geht es um Menschen mit Handicap!

Es geht um den Wechsel von der Integration zur Inklusion. Kurz gesagt ging es bei der Integration darum Menschen mit Schwächen, vorrangig Menschen mit Handicap, in die Gesellschaft einzubinden. Also, wie kann man die vorhandenen Schwächen soweit abbauen, dass es für die Allgemeinheit OK ist!

Bei der Inklusion ist es eher umgekehrt! Hier schaut man nicht auf die Schwächen, sondern geht vielmehr davon aus, dass auch Menschen mit Handicap über Stärken verfügen. Im Idealfall schaut man dann wie Sie diese für ein erfülltes Leben nutzen können.  

Dieser Ansatz ist für mich erfüllender als umgekehrt! Da dadurch die Ausrichtung der Wahrnehmung auf die Stärken meines Gegenübers ausgerichtet ist. Also ganz anders als bei der Integration.

Heute tritt der VfB Stuttgart mit einem speziellen Spieltags-Trikot an. Darauf steht „Brust raus für Inklusion“.  Früher fand ich solche Aktionen zwar immer blöd! Einmal auf etwas aufmerksam machen und gut ist es! Inzwischen weiß ich, dass es so etwas braucht um Aufmerksamkeit zu bekommen.

Vor allem begeistert mich der Titel: „Brust raus für Inklusion“

Denn genau darum geht es: Brust raus und zeig Dich! Ich finde man könnte auch sagen „Brust raus für das Leben“. Das fände ich auch sehr schön.

An dem Thema Inklusion stört mich eigentlich nur eines: Dass es nur auf Menschen mit Handicap reduziert wird!

Denn aus meiner Sicht sollte das Thema für uns alle gelten! Jeder von uns verfügt über Stärken und Schwächen! Es gibt meiner Meinung nach  bei uns allen Bereiche, in denen wir Außenseiter sind. Jeder von uns kann bestimmte Sachen nicht oder fühlt sich auch mal falsch eingeschätzt! Es gab bestimmt auch schon bei Dir entsprechende Situationen!

Da wäre es ideal gewesen, wenn Du gewusst hättest, wer von Deinem Umfeld was kann, oder?

Aus meiner Sicht wäre es ratsam, wenn wir alle mehr voneinander wüssten! Denn dann könnten wir uns gegenseitig viel mehr helfen.

Aber leider verschwenden viele Ihre Zeit damit Ihre Schwächen zu vertuschen, als dass Sie Ihre Stärken zeigen!

Deshalb finde ich, dass wir alle Inklusion gebrauchen könnten! Das würde uns alle weiterbringen.

In diesem Sinne: Es lebe die Inklusion und dass Sie uns alle erreicht.

Dein Coach

Uli

Hallo,

hast Du meinen letzten Newsletter http://uli-widmaier.de/neujahresansprache/ gelesen? In diesem habe ich Dir empfohlen einen umfassenden Jahresrückblick zu machen. Falls Du den Rückblick noch nicht gemacht hast, kannst Du das jetzt noch zu nachholen.

Doch nun komme ich zum neuen Newsletter.

Was hat Dir im vergangenen Jahr gefehlt? Ich meine vor allem auf der Gefühlsebene!

War es die Dankbarkeit, die Freude, der Spass, die Liebe oder das Lob?

Oder etwas anderes wie Sport, Gesundheit, bewusste Ernährung, persönliche Weiterentwicklung, mehr Lesen oder mehr Feiern?

Das, was ich hier bisher genannt habe, sind ja nur Beispiele, die mir gerade spontan eingefallen sind. Ich bin davon überzeugt, dass Deine Liste anders aussieht als meine. Wichtig dabei sind jetzt nicht die einzelnen Gefühle, sondern meine Empfehlung:

Ordne jedes Gefühl bzw. jedes Anliegen einem Tag oder einem Zeitraum zu.

Hier ein Beispiel wie Du es machen könntest:

Den Montag werde ich zum Tag der Dankbarkeit machen! Warum diesen Tag? Weil er bei vielen der Meckertag schlechthin ist. Aus diesem Grund sage ich: Dieser Tag ist ideal für die Dankbarkeit. Zum Wochenstart achtest Du auf alles wofür Du dankbar sein kannst! Vielleicht sogar für Deinen Job für den Du aufstehen musst.

Dienstag wird bei mir mein Sporttag. An dem gehe ich in mein Studio trainieren. Ab sofort werde ich an diesem Tag keinen Aufzug benutzen. Kurzum ich werde an diesem Tag in Zukunft noch sportlicher leben.

Zum Tag des Lobes werde ich den Mittwoch erklären! Da werde ich mit Lob um mich werfen und zwar für mich und andere! Jeder lechzt doch nach Lob!

Donnerstag könntest Du zu Deinem Lesetag machen. Entscheide Dich dafür, dass Du jeden Donnerstag ein paar Seiten liest.

Am Freitag könntest Du feiern! Da meine ich jetzt keine große Party jede Woche, sondern vielmehr eine Feier des Lebens.

Die Gesundheit soll auch ihren Tag bekommen. Deshalb ist für mich jetzt der Samstag der Tag, an dem es um die Gesundheit geht. Da kann man schon mal richtig lecker Kochen. Es bietet sich aber auch ein ausgiebiger Spaziergang oder Saunabesuch oder ein längeres Bad an.

Den Sonntag ernenne ich zum Tag der Liebe. Das heißt: Ich begegne jedem mit Liebe, vor allem mir selbst! Ich sage an diesem Tag jedem, was ich für ihn empfinde.

Was Dir das alles bringt?

Deine Realität folgt Deiner Aufmerksamkeit! Wenn Du Dir nun angewöhnst, Deine Wahrnehmung jeden Tag auf etwas bestimmtes auszurichten, wirst Du immer mehr davon in Dein Leben ziehen oder bemerken was Du davon bereits in Deinem Leben hast.

Dein Coach

Uli