Header image alt text

Glücks-Schmiede

Uli Widmaier

Hallo,

das habe ich noch nie gemacht. Iris und ich sind hier gerade auf Fuerteventura im Urlaub, draußen strahlt die Sonne, die Menschen tanzen am Pool und ich sitze hier und schreibe Dir!

Ja, das ist für mich gerade die Perfekte Auszeit! Vielleicht denkst Du jetzt: Was, das versteht der Uli unter einer perfekten Auszeit, mir, ausgerechnet jetzt zu schreiben!

Ja, für mich ist das die perfekte Auszeit. Wir sind seit Samstagabend hier in diesem herrlichen Hotel und schon gestern hat es mich in den Fingern gejuckt etwas zu schreiben. Falls Du jetzt denkst, jetzt arbeitet der auch noch im Urlaub, dann muss ich Dich enttäuschen. Zu schreiben gehört für mich zu einer perfekten Auszeit dazu. Ich liebe es einfach. Ja, es gehört für mich zu meinem Beruf als Coach dazu, aber Arbeit ist das schon lange nicht mehr. Nein, es passt für mich einfach perfekt, mir jetzt etwas Zeit für Dich zu nehmen!

Früher musste ich im Urlaub auch erst mal runter kommen, mich vom Alltag erholen. Gut, ich hatte noch nie den richtig stressigen Job, doch Pause hatte ich auch nötig. Denn egal wie der Job auch ist, wenn man ihn nicht gerne macht, dann muss man ihn im Urlaub erst mal los werden.

Ja, viele planen dann im Urlaub, das alles nachzuholen, wofür im übrigen Jahr keine Zeit war! Ganz egal ob Freizeit, Beziehung, Spaß oder Sinn des Lebens. Alles muss in den Urlaub rein. OK, bei der Krankheit macht das kaum einer bewusst! Dennoch werden viele im Urlaub krank, denn da können Sie endlich mal locker lassen, sich Zeit zum Erholen gönnen und die holt sich dann mancher Körper in Form von Krankheit. Denn dafür war davor keine Zeit.

Heute kenne ich einige, denen geht es auch so, kaum dürfen Sie Pause, Urlaub, machen ja dann werden Sie krank! Oder man hört öfters von Menschen, die kurz nach Eintritt in Ihr Rentenalter sterben, weil nun nicht nur der ganze Stress weg ist, sondern auch noch der Sinn Ihres Lebens.

Deshalb mach Dir doch jetzt schon mal Gedanken darüber, wie für Dich die Perfekte Auszeit aussieht. Male Dir das mal bitte genau aus. Ja, und wenn Du eine Liebste oder einen Liebsten hast, dann sprecht darüber! Klärt ab, was Ihr wollt!

Iris und ich haben uns für diesen Urlaub vorgenommen, viel Zeit zusammen zu verbringen, alle Ausflüge zu machen, die wir wollen, am Pool zu liegen, das Leben zu genießen und auch etwas lesen. Das gelingt uns bisher auch sehr gut.

Doch wie gesagt, für mich gehört dazu auch Dir zu schreiben. Also, für mich sieht die perfekte Auszeit folgendermaßen aus: Zeit mit meiner Iris zu verbringen, zu coachen, Newsletter schreiben, Freunde zu treffen und Fragen zu beantworten. Ach ja, nicht zu vergessen: Ich liebe es auch meine Erlebnisabende und Seminare zu geben. Ja, das ist meine perfekte Auszeit und das muss nicht hier in diesem tollen Hotel sein! Nein, dass geht auch bei mir in Eltingen in der Carl-Schmincke-Str., da ist zwar kein Pool vor dem Haus, aber meine geliebte Strassenbank, auf der ich von Herzen gerne sitze und lese, mich mit Freunden und Nachbarn unterhalte. Dort entstand auch schon so mancher Newsletter in meinem Kopf.

Doch jetzt sieht die Auszeit vor zu meinem Schatz zu gehen, etwas zu trinken und dann geht es zum Shoppen.

Wie sieht Deine perfekte Auszeit aus? Früher hatte Sie bei mir auch noch sehr viel mit feiern zu tun, heute besteht sie darin Dinge zu tun, die ich liebe und wofür ich Talent habe.

Dein Coach

Uli

Hallo,

na, wie fühlst Du Dich jetzt gerade, wenn Du meinen Newsletter liest?
Gut oder schlecht?

Also für mich gibt es diese Einstufung bei Gefühlen nicht mehr!

Denn was sind denn schlechte Gefühle? Trauer, Liebeskummer, Mattigkeit, verletzt sein oder erschöpft sein usw. Diese Liste ließe sich bestimmt noch endlos verlängern. Für diesen Newsletter ist das jedoch nicht nötig.

Wenn wir schon beim Aufzählen sind, welche guten Gefühle fallen Dir hier ein? Mir fallen ein (dieser Part fällt mir bedeutend leichter als der vorher Spaß, Freude, Lust, Lebensmut, Zuversicht, erwünscht sein usw.

Ich denke mal Du wirst bei dieser Aufteilung zustimmen, oder?

Ich teile meine Gefühle lieber mit dem Wort angebracht oder zielführend ein.

Wenn jetzt z.B. ein mir nahestehender Mensch einen Unfall hat, oder schwer krank wird, dann trifft mich das auch sehr. Ja, dann verspüre ich eine gewisse Trauer! Denn das finde ich in dem Moment passend und auch mehr als angebracht.

Doch nach einiger Zeit, finde ich es auch richtig, mich wieder auf zielführende Gedanken umzuschwenken! Denn was hat der andere davon, wenn es mir aus Sympathie auch scheiße geht, wenn ich ihn vielleicht sogar schon im Sarge sehe?

Gar nichts. Doch wenn es mir gelingt, dass ich wieder in meine Kraft komme, ja dann kann ich ihm eine Hilfe sein.

Das gilt für mich auch für persönliche Krisen. Wenn das jemanden trifft, kann ihn das umhauen. Ich verstehe auch, wenn das dann mal jemanden länger aus der Bahn wirft, denn nicht jeder von uns ist gleich.

Doch ich weiß auch aus eigener Erfahrung, man kann sich in ein zielführendes Gefühl hinein steigern oder sich auch in ein Leben als Opfer rein steigern, oder aber man zwingt sich auch das andere zu sehen.

Manche sagen mir, da wo Licht ist muss halt auch Schatten sein! Wenn das auch Deinem Weltbild entspricht, dann sage ich Dir: Wo Schatten ist, muss auch Licht sein und Deine Aufgabe besteht darin, das Licht zu entdecken und zu verstärken.

Also, es bringt nichts, bestimmte Gefühle zu ignorieren, denn dadurch gehen sie nicht einfach weg. Denn dadurch bekommen Sie dann doch wieder Aufmerksamkeit und kosten mich dadurch Energie.

Deshalb verscheuche keine trüben Gedanken, sondern sehe sie wie Wolken am Himmel! Ja sie kommen und irgendwann bläst sie der Wind auch wieder weg. Nur wenn der Wind nicht von alleine aufkommt, dann kannst Du ihn ja selber anstellen, durch eine veränderte Wahrnehmung.

Dein Coach
Uli

Zur Werkzeugleiste springen