Header image alt text

Ulis_Blog

Uli Widmaier

Hallo,

wie Du vielleicht auf meiner Homepage www.uli-widmaier.de schon gelesen hast, stand in einem Zeitungsartikel über mich, dass ich ein bekennender Egoist bin. Ja, das bin ich und dazu stehe ich auch. Nach meiner festen Überzeugung sollte jeder, der in einer besseren Welt leben möchte, Egoist sein!

Da wir in einer Welt leben, die dem Resonanzgesetz unterliegt, sollten wir so oft wie möglich liebevolle Gedanken haben! Aber über wen oder was denken wir denn meistens nach? Wessen Leben wollen wir so positiv wie möglich gestalten? Bei wem haben wir am meisten Einfluss, wenn wir uns diesen zugestehen? Wer soll so ausgefüllt leben wie möglich?

Klar, viele Eltern sagen jetzt: Unsere Kinder! Das stimmt ja auch! Aber wenn die Eltern ehrlich sind, geht es vielen darum, dass sie selbst gut dastehen, dass sie ein entspanntes Verhältnis zu ihren Kindern haben können und dass sie sorglos mit ihnen leben können.

Also, geht es letztendlich wieder nur um jeden einzelnen!

Folglich denken wir doch die meiste Zeit über unsere guten Absichten nach und wie wir sie erreichen können. Nachdem das geklärt ist, dürfte schon mal klarer sein, weshalb ich sogar behaupte, dass viele Menschen, auch wenn Sie es nie zugeben würden, letztlich auch Egoisten sind. Nur wälzen die es auf andere ab und übernehmen nicht selber die Verantwortung.

Aber nun zurück zu mir und weshalb ich ein bekennender Egoist bin. Wie gesagt, gehe ich davon aus, dass hier alles dem Resonanzgesetz unterliegt. Das heißt: Was ich ausstrahle und mache, kommt auch wieder auf mich zurück! Deshalb gehe ich so liebevoll und sorgsam mit mir und meinen Mitmenschen um, ganz so wie ich es für richtig halte und vor allem auch so, wie ich es gerne von den anderen hätte! Ja, ich überlege mir, wie mich die anderen behandeln sollen und behandle dann die anderen genauso wie ich gerne von denen behandelt werden möchte!

Das heißt jetzt nicht, dass ich alles mache, was andere gerne hätten! Nein, denn ich möchte, dass andere ehrlich zu mir sind und deshalb bin ich es zu ihnen auch! Aber ich versuche, ihre Emotionen wahrzunehmen, um zu erspüren, was sie gerade brauchen.

Ein Beispiel: Ich bin einer, der für sein Leben gerne Quatsch macht! Ich sage immer: Mir sitzt der Schalk im Nacken! Aber wenn jemand mal Mitgefühl und einen Zuhörer braucht, kann ich auch sehr ernst werden. Ganz so wie es mir in dem Moment angemessen erscheint! Das mache ich dann so gerne wie Blödsinn, denn ich spüre in dem Moment, dass es für den anderen wichtig ist. Aber wenn mir in so einer Situation der Sinn nach etwas anderem steht, stehe ich auch dazu! Denn wenn ich dem anderen nur mit halbem Herzen zuhöre, haben wir beide nichts davon!

Ich behaupte nun, die Welt wäre eine bessere,wenn jeder ein ehrlicher aufrichtiger Egoist ist, oder wie siehst Du das?

Dein Coach

Uli Widmaier

Hallo,

heute geht es mir darum, Dich darauf aufmerksam zu machen, dass auch Du in Deinem Leben schon viel erreicht hast. Da gab es sicherlich auch Momente, in denen Du Dinge getan hast, die Du Dir vorher nie zugetraut hättest.

Bei mir war es zum Beispiel eine lange Radtour. Also als ich das erste Mal mehr als 100 km am Tag geradelt bin, war ich tierisch stolz auf mich. Heute ist das für mich im Sommer ganz normal. Aber bevor ich mit dem Radeln anfing, war eine 100 km Radtour für mich unvorstellbar. Wenn ich nun so nachdenke, habe ich schon einige vorher für mich unmöglich gehaltene Dinge in meinem Leben erreicht.

Und genau darum geht es mir heute! Wenn Du mal wieder vor einem Problem stehst, das für Dich im Moment unlösbar erscheint, dann erinnere Dich bitte daran, dass Du in deinem Leben schon oft in so einer Situation warst! Visualisiere Dir, wie oft Du dann solche Hindernisse aus dem Weg geräumt hast. Hole Dir die Bilder, die beim Erinnern in Deinem Kopf entstehen, so deutlich wie möglich her. Erinnere Dich an die Gefühle, die Du nach einer Lösung hattest. Steigere Dich richtig in dieses Gefühl hinein, koste es aus. Du wirst sehen, dass dann das riesige Problem auf einmal an Schrecken verliert und Dein Vertrauen in Dich wächst! Denn Du hast es schon mal gepackt und Du weißt, Du kannst es wieder.

Also egal wie das Hindernis auch aussehen mag, erinnere Dich immer wieder an das, was Du schon gemeistert hast!

Falls dir beim Rückerinnern zu Beginn erst immer Niederlagen einfallen, kann das ganz normal sein. Darauf sind wir trainiert. Denn wenn wir üblicherweise vor einem Problem stehen, fällt uns sofort ein, wie oft wir schon gescheitert sind. So wollen wir uns häufig motivieren, um uns dieses Mal endlich richtig anzustrengen. Also, wir machen uns erst mal richtig fertig, um dann eine gute Leistung zu bringen. Kann man machen, muss man aber nicht!

Denn mit ein bisschen Übung fallen bestimmt auch Dir immer mehr Erfolge ein. Denn die hat jeder! Und mit jeder Erinnerung wird Dir klar, was für ein genialer Mensch Du bist. Es wächst in Dir die schöne Pflanze der Zuversicht und Eigenliebe.

Mit diesem wundervollen Gefühl steht Dir dann auch Dein ganzes Wissen und Deine komplette Kreativität zur Verfügung.

Was glaubst Du? Wie kommst Du weiter?

Dein Coach

Uli